info

Kerim König sammelte erste Bühnenerfahrungen mit Bands und Ensembles als Schlagzeuger, Sänger und Gitarrist. Er studierte „Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis“ mit Schwerpunkt Musik und Medien an der Universität Hildesheim. Schon während des Studiums entstanden erste Filmmusiken zu Kurz- und Animationsfilmen der Regisseure Lothar Herzog und Jan-Peter Meier. Um seine Kenntnisse zu vertiefen nahm er u.a. teil am „Hollywood Music Workshop“ unter der Leitung von Conrad Pope in Baden bei Wien. Dann zog es König nach Berlin und es folgten erste Aufträge für Fernsehproduktionen. Aus einer langjährigen Zusammenarbeit mit dem Komponisten Michael Dübe gingen Filmmusiken für mehr als 100 Episoden der ZDF-Krimiserie „SOKO Wismar“ hervor.

Beim Kölner Label Hey!blau Records veröffentlicht König Solo-Alben die andere bildunabhängige Facetten seiner Kompositionen zeigen. Bei der Produktion der Alben kam es zu Kollaborationen mit der japanischen Konzertpianistin Mayuko Miyata, dem Oriel Quartett und der neuseeländischen Sängerin Teresa Bergman.

Kerim König lebt und arbeitet in Berlin.